Zander

Aufbau und Entwicklung einer Zanderaquakultur in Mecklenburg Vorpommern

Der Zander gehört zu den meistgeschätzten heimischen Speisefischen, jedoch können die nachgefragten Mengen bei weitem nicht durch die deutsche Binnenfischerei bereitgestellt werden. Der Zander gilt als besonders erfolgversprechender Kandidat für die intensive Aquakultur in Mitteleuropa. Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines Verfahrens zur standortunabhängigen Aufzucht von Zandern in einem industriellen Maßstab. Dazu wurden in den letzten Jahren die biologischen und technologischen Grundlagen erarbeitet und in einer Pilotanlage in einer praxistauglichen Größenordnung umgesetzt. Die Anlage verfügt über 11 Kreislaufsysteme mit einem Gesamtvolumen von 380 m³. Alle Kreisläufe wurden den physiologischen Anforderungen der verschiedenen Aufzuchtstadien angepasst. Drei Kreisläufe stehen für die saisonunabhängige Reproduktion zur Verfügung. Sie sind in Kühlzellen untergebracht, in denen mittels modifiziertem Licht- und Temperaturregime die Geschlechtsreife induziert wird. Die Zander laichen ohne hormonelle Behandlung auf Substrat ab. Es erfolgen Erbrütung, Larvenanzucht und vorstrecken der Jungfische in separaten Kreisläufen. Die anschließende Aufzuchtdauer bis zum fertigen Speisezander (ca. 900 g) beträgt 12 Monate. Im Rahmen des Projektes werden vorrangig ökonomische Fragestellungen zur Zanderaquakultur bearbeitet.

Projektleitung

Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei
Mecklenburg-Vorpommern
Institut für Fischerei

Projektbearbeiter

Gregor Schmidt

Laufzeit

November 2012 bis Oktober 2015

Abschlussbericht

Zusammenfassung des Abschlussberichtes

Finanzierung

Das Projekt wurde gefördert aus Mitteln des Europäischen Fischereifonds
und des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Zander in HälterungsbeckenDetails anzeigen
Zander in Hälterungsbecken

Zander in Hälterungsbecken

Zander in Hälterungsbecken

ForschungshalleDetails anzeigen
Forschungshalle

Forschungshalle

Forschungshalle

Projektpartner

  • Max-Rubner-Institut, Hamburg
  • Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei, Berlin
  • Fischerei Werner Loch
  • Institut für Binnenfischerei, Potsdam

Publikationen und Veranstaltungsbeiträge

  • "Stand und Entwicklung der Zanderaquakultur in Mecklenburg-Vorpommern", Vortrag Fischereitag Güstrow, 25.02.2013
  • "Development of pikeperch aquaculture in Mecklenburg-Vorpommern", Vortrag Summerschool Universität Rostock, Hohen Wangelin, 20.09.2013
  • "Development of pikeperch aquaculture in Mecklenburg-Vorpommern", Vortrag SMUL, Zentrum für Tierhaltung und Technik Iden, Hohen Wangelin, 24.09.2013
  • "Stand und Entwicklung der Zanderaquakultur in MV", Fischerei und Fischmarkt in MV, 2013
  • "Stand und Entwicklung der Zanderaquakultur in MV", Publikation AUF Baden Württemberg, 2013
  • "Zanderaquakultur in MV schwimmt oben", Das Blatt 3/2013: 23

Kontakt
Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern
Institut für Fischerei
Malchower Chaussee 1
17194 Hohen Wangelin
Marcus Stüeken
Telefon: + 49 (0) 39933 738-211